Bayerische Kurzbahnmeisterschaften

/Bayerische Kurzbahnmeisterschaften

Bayerische Kurzbahnmeisterschaften

  • Germering / Bayreuth, 24. / 25.11.2018

Mit 347 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 57 bayerischen Vereinen fanden am Wochenende vom 24. bis 25. November 2018 die Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen erneut in Bayreuth statt. Auch die SSG Neptun Germering nahm mit einer beachtenswerten Delegation von 5 Damen/Mädchen und 7 Männern/Jungen teil und konnte dabei einige Achtungserfolge unter den besten bayerischen Teams erzielen.

Im Team schwammen dabei Claudia Dobmeier (Jg. 2003) mit 5 Starts, Emily Gallow (Jg. 2003) mit 5 Starts , Laura Obermayer (Jg. 2001) mit 3 Starts, Leni Roim (Jg. 2005) mit 2 Starts, Alessia Tammaro (Jg. 2004) mit 2 Starts, Johannes Mais (Jg. 2002) mit 2 Starts, Lukas Mais (Jg. 2002) mit einem Start, Luis Obermayer (Jg. 2003) mit 3 Starts, Matthias Rips (Jg. 1999) mit 6 Starts, Finn Schlamp (Jg. 2004) mit 6 Starts, Steven Stöckl (Jg. 2004) mit 5 Starts, Fritz Wahl (Jg. 2001) mit 3 Starts.

Nachdem mit Maximilian Wipplinger und Leopold Wahl inzwischen studienbedingt zwei Erfolgsgaranten fehlen, mussten andere die Erfolge einfahren. Hier taten sich vier Germeringer*innen mit Top-Ten-Platzierungen und Finalteilnahmen besonders hervor:
Finn Schlamp glänzte besonders über die Rückenstrecken von 50, 100 und 200 Meter. Hier schwamm er sich in alle Finals, konnte über 100 Rücken die beste, und 200 Rücken die drittbeste Jahrgangsleistung erzielen, und schob sich in der offenen Wertung auf die Ränge 5 und 7, eine für sein Alter bemerkenswerte Leistung.
Matthias Rips schwamm sich im Finale über 50 Meter Brust auf den sechsten Rang in Bayern. Am zweiten Wettkampftag legte ihn dann aber ein grippaler Infekt lahm, so dass er die weiteren drei Finalwettkämpfe nicht mehr antreten konnte, für die er sich qualifiziert hatte.
Steven Stöckl holte sich über die 400 Meter Lagen den zweiten Platz in der Jahrgangswertung und Rang 7 der offen Wertung. Über die 200 Meter Rücken stand er im Finale. Auch dies ein Achtungserfolg.
Und Laura Obermayer konnte über 200 Meter Brust mit Platz 8 in das Finale vorschwimmen, wo sie sich noch auf den 7. Rang der offenen Wertung verbesserte.

Insgesamt konnten alle Germeringer*innen mit guten Leistungen aufwarten und legten etliche neue Bestzeiten vor. Doch allein schon die Qualifikation und der Kampf mit und gegen die Besten Bayerns ist bereits eine großartige Leistung.

Die Trainer*innen Steffi Weber, Karina Sommer und Marcus Rips, die auch in dieser Saison wieder die beiden höchsten Leistungsgruppen des Vereins gemeinsam trainieren beobachteten die Erfolge ihrer Schützlinge mit Begeisterung und natürlich großem Interesse, und zeigten sich sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis.

Von | 2019-01-06T17:15:32+00:00 26. Nov 2018|