Süddeutsche Meisterschaften Lange Strecken in Neckarsulm

/Süddeutsche Meisterschaften Lange Strecken in Neckarsulm

Süddeutsche Meisterschaften Lange Strecken in Neckarsulm

  • 24.-25.02.2018

Wie bereits im letzten Jahr in Dresden reiste auch in diesem Jahr das Team der SSG Neptun Germering mit fünf Schwimmern zu den Süddeutschen Meisterschaften der Langen Strecken, diesmal allerdings nach Neckarsulm an. Das moderne Sportbad begeisterte gleich das Germeringer Team und entflammte den heimlichen Wunsch, auch so eine optimale Trainingsstätte haben zu können. Leider fehlt ja in Germering derzeit auch noch das Lehrschwimmbecken, und somit auch Trainingsmöglichkeit.

Unbeeinflusst davon konnte der Jüngste, Steven Stöckl (14 Jahre) über 1500 Meter Freistil eine neue Bestzeit ins Wasser bringen. Trotz der Freude darüber und über die gute Platzierung mit einem Achten Platz, kam dennoch etwas Trauer auf. Denn Steven verpasste damit die Qualifikationszeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften um extrem knappe 8/10 Sekunden. Nach 1500 Metern fehlte damit umgerechnet ein Meter zur Qualifikationszeit.

Nele Ströbel (16 Jahre) schwamm sowohl über 400 Meter Lagen als auch über 800 Meter Freistil in unmittelbarer Nähe zu ihren Bestleistungen, war aber mit zwei Elften Plätzen nicht so wirklich zufrieden.

Unzufrieden waren die drei Ältesten des Teams. Laura Obermayer (17 Jahre) kam über die 400 Meter Lagen gar nicht in den Flow und büßte viel Zeit gegenüber ihrer Bestleistung ein. Da reichte es diesmal leider nur noch für den Sechsten Platz in ihrem Jahrgang. Maximilian Wipplinger (18 Jahre) und Matthias Rips (19 Jahre) bekamen die Trainingsrückstände bedingt durch fehlende Möglichkeit, aber auch schulische Ausbildung und Studium ebenfalls hart zu spüren. Beide konnten trotz völliger Verausgabung nicht an ihre bisherigen Bestzeiten über 400 Meter Lagen sowie 800 und 1500 Meter Freistil heranschwimmen, und mussten sich mit Vierten Plätzen statt einer Medaille begnügen.

Trainer Marcus Rips blieb diesmal nicht erspart, den Jugendlichen auch die harte Wahrheit klarzumachen: Lange Strecken verzeihen keinen Trainingsrückstand.

Dennoch war die Stimmung im Team insgesamt gut. Mit etwas Rahmenprogramm und gutem Essen sowie einer tollen Sportstätte waren auch diese Süddeutschen Meisterschaften ein erinnerungswürdiger Wettkampf.

Von | 2018-02-28T14:55:36+00:00 28. Feb 2018|